The Castle of St. John

Castle Street, Stranraer (01776) 705544 / 705088

Auskunftsblatt

· Eintritt frei
· Montags bis Samstags 10.00 - 13.00 & 14.00 - 17.00
· Ostern bis Mitte September
· Beschränkter Zugang für Behinderte
· Boutique und Fremdeninformation
· Parkplatz auf 100 yards (91.44m)


Willkommen in die Burg Sankt Johannes
Die Burg, die sich in der Mitte von Stranraer findet, wurde um 1510 gebaut. Seit fast 500 Jahren beherrscht sie die Stadt, die um sic gewachsen hat. Zuerst war die Burg ein Familienhaus, die dem einflubreichen Grundbesitzer, Ninian Adair of Kinhilt gehörte. Während der Glaubenskriege des sicbzchtnen Jahrhunderts, verwendete man sie zu cincr Garnison für die Truppen der Regierung, und im neunzehten Jahrhundert wurde die Burg das Gefängnis für die Stadt und für das Gebiet.

Die Burg fungierre als Gefängnis bis 1907 und danach verwendete man sie zur Lagerung für Geschäfte, zu Treffensräumc und zum Posten der Feuerwachen während des zweiten Weltkriegs. In 1990 wurde die Burg restauriert und man verwendete sie zum Besucherzentrum. Ausstellungstafel auf jedem Stock zeigen Ihnen die Konstruktion des Gebäudes. Passen Sic bitte beim Besuch der Burg auf: Die Treppen sind eng und uncben.

Man benutzte zucrst die Zimmer im Erdgeschob für Lagerung. Im Keller neben dem Empfang, ein kurzes Video stellt Ihnen die Burg vor. Gehen Sie auf die Treppe hinauf und da finden Sie ein kleines Zimmer, das auf zwei Geschosse gebaut ist. Man weibt nicht genau, wozu man dieses Zimmer benutzt hat. Es gibt aber meherere Wandschränke und es ist möglich, dab das Zimmer ein Tresorraum oder Gesindestube war.

Im ersten Stock findet sich die Haupthalle der Burg. Obwohl sie zuerst Ebzimer und Unterhaltungsraum war, war diese Halle auch der Hof. Ein zawnzig Minuten Video erzähalt von den Glaubenskriegen des siebzchnten Jahrhunderts. Es soll sein, dab Sir John Graham of Claverhouse, Kommandant der Truppen der Regierung, die Burg zu seinem Standort während dieses unruhigen Zeitalters der schottischen Geschichte verwendete.

Die Zimmer im zweiten und im dritten Stock umbaute man in 1820. Sie wurden Gefangniszellen. Eine der Zellen im zweiten Stock ist wie eine Zelle im neunzehnten Jahrhundert eingerichtet. Ein Raum für Familienaktivitäten befindet sich im dritten Stock. Man öffnete das Dach der Burg gegen 1850, um Bewegungshof für Gefangene zu stellen. Zu sehen auf den Steinen des Daches sind Initialen, von Gefangenen so auch wie von Gefangniswärtern cingeritzt. Man sicht herrliche Blicke auf Stranraer und auf die umliegende Landschaft von diesem Hof auf dem Dach.